Alter, Rass, Geslecht / Deutsch, Age, Race, Sex
zur Staerkung der Gemeinschaft
Soziologie
Literaturhinweise
Ungleichheit
German Italiano
Età, Razza, Sesso, Giapponese
 
.............

Alter, Rass, Geslecht
von Phil Bartle
übersetzt von Christine Voigt

The shortest distance is not always a straight line

Was haben das Alter, die Rasse und das Geschlecht gemeinsam, wenn es um die Erschwerung des sozialen Aufstiegs und um Vorurteile geht?

Diese drei Dinge haben eine gemeinsame biologische und kulturelle Schnittstelle. Wir alle unterscheiden uns hinsichtlich Alter, Geschlecht und physischen Merkmalen. Wir können die Umstände unserer Geburt nicht beeinflussen, z. B. nicht die Wahl der Eltern, des Geburtsdatums und –ortes, oder welche Kombination der X- und Y-Chromosomen bei der Befruchtung vorlag. Dies alles reicht jedoch nicht aus, um präzise biologische Kategorien zu bilden. Wir Menschen messen diesen physischen Kombinationen jedoch Bedeutung bei und bilden soziale Kategorien (und glauben dabei, dass es biologische Kategorien sind). Siehe Rasse und Biologie.

Alle drei Merkmale bilden eine Schnittstelle; alle drei sind als biologische Kategorien problematisch. Alle drei sind durch die Gesellschaft gebildete Hürden, die den gesellschaftlichen Aufstieg erschweren. Alle drei führen zu intolerantem und voreingenommenen Denken und dies wiederum zur Ungleichbehandlung des Einzelnen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Erschwerung des sozialen Aufstiegs und Voreingenommenheit sich voneinander unterscheiden, obwohl sie ähnlich sind. Zwischen beiden sollte jedoch unterschieden werden.

Sind Gruppen durch Menschen mit ähnlichen physischen Merkmalen gebildet worden (dies geschieht häufig über die Gleichaltrigkeit oder den Wohnsitz) werden sie sich gegenseitig beeinflussen und ähnliche Verhaltensweisen entwickeln. Das kann dazu führen, dass Voreingenommenheit verstärkt wird und die falsche Idee gefördert wird, dass die physischen Merkmale eines Menschen ihre sozialen Eigenschaften beeinflussen. So entstehen Stereotypen der Menschen hinsichtlich ihres Alters, ihrer Rasse und ihres Geschlechts. Aufgrund dieser Kategorisierung wird Einzelnen die Bedienung in einem Geschäft vorenthalten oder die Vermietung einer Wohnung erschwert (das basiert auf Fanatismus). Das Vorenthalten eines Jobangebots oder einer Beförderung ist ein Zeichen für die Behinderung des gesellschaftlichen Aufstiegs (selten gegen den Abrutsch). Die Verweigerung einer Fahrererlaubnis oder die Erlaubnis zum Kauf von Alkohol oder Tabak stellt eine institutionelle (legale) Diskriminierung dar.

Eine unsichtbare Grenze betrifft den Aufstieg von Frauen, unabhängig von der Rasse oder dem Alter. Obwohl verschiedene physische Merkmale zwischen Babies, Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren bestehen, gibt es keine biologischen Grenzen. Die Festlegung eines speziellen Alters um zum Beispiel die Erlaubnis zu erhalten, in Rente zu gehen, ist physisch gesehen, willkürlich. Die Nichteinstellung einer Person, mit der Begründung, dass sie zu jung ist oder eine Person in Rente zu schicken, weil sie zu alt ist, ist ein ernst zu nehmendes Hindernis beim Versuch, gesellschaftlich aufzusteigen. Genauso wie Handlungen, die durch Vorurteile entstehen. Unterschiede beim Kleiden, Handeln, Sprechen (sogar die Schwankung innerhalb der Stimme – Männer tendieren zu drei und Frauen zu fünf Tönen) sind gelernt – und zwar unterschiedlich von Männern und Frauen (und von geschlechtsumgewandelten Menschen angepasst worden). Was in einer Kultur als männlich angesehen wird, kann in der anderen als weiblich gelten. Innerhalb einer Rasse kann es zu normalen biologischen Variationen kommen – zu Vermischungen untereinander (durch Mischehen und durch unterschiedliche Abstammungen) und zu vielen anderen Abweichungen von den Stereotypen.

––»«––

Bottom of Page
Soziologie-Seite
Strength
Stichwörter
 
Schulungsmodule
.Akanwissenschaften
Training Methods
The site map lists (and links) to all web oages (in English) on this web site
Forschung
poesie
Go to the People
Handbücher.
Startseite
Kontakt
: 2010.04.16
Wenn der einfachste Weg gewählt wird, beugen sich alle Flüsse und manche Menschen.